Ganztagesbetreuung
an der Dorfschule

Heutige familiäre Strukturen machen immer häufiger eine Betreuung der Kinder über die reguläre Schulzeit hinaus nötig. Dabei ist es wichtig, dass es ein durchdachtes Angebot „aus einer Hand“ gibt. Genau solch ein Angebot finden Sie in der KiTa und in der Dorfschule Walchensee.

In der Dorfschule Walchensee bestehen die offenen Ganztagesangebote aus den Betreuungs-Bausteinen wie „Mittagsbetreuung“, „Hausaufgabenbetreuung“ und „pädagogische Freizeit“. Sie sind als Erweiterung des schulischen Angebots konzipiert. Auch wenn jeder Baustein eine eigene pädagogische Einheit darstellt, greifen sie doch nahtlos ineinander. Dem entspricht, dass bei uns kein Betreuungs-Baustein ausgelagert ist, sondern die Betreuung durch unsere pädagogischen Fachkräfte durchgängig im Schulhaus stattfindet. So können die Kinder nach einem frisch gekochten Essen in Bio-Qualität im „Hausaufgaben-Zimmer“ ihre Schulaufgaben bearbeiten. Anschließend dürfen sie an der pädagogischen Freizeit teilnehmen.

 

Offene Ganztagesangebote bieten wir von Montag bis Donnerstag an. Der Freitag bleibt für die Kinder zugunsten eines möglichst langen Wochenendes im Kreis Ihrer Familie frei. Grundsätzlich ist es möglich, Ihr Kind nur tageweise für den Nachmittag anzumelden. Allerdings sollte die Anmeldung für die darauffolgende Woche spätestens am Mittwoch im Sekretariat bzw. beim Klassenlehrer abgegeben werden. Dann haben unsere Köche genügend Zeit, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen und sich darauf einzustellen.

 

Mittagsbetreuung

Alle Kinder, die zur Mittagsbetreuung angemeldet sind, erhalten um 13.15 Uhr in unserem Speisesaal ein Mittagsessen, das sich durch die täglich frische Zubereitung und die biologische Qualität besonders auszeichnet. Die Speisen werden von unserem hauseigenen Koch nach den Vorgaben der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) frisch zubereitet. Gerne nehmen wir, soweit möglich, auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten Ihres Kindes Rücksicht, so dass grundsätzlich jeder Schüler an der Mittagsbetreuung teilnehmen kann.

Das gemeinsame Mittagessen wird von einer pädagogisch verantwortlichen Lehrkraft geleitet. Auch Kolleginnen und Kollegen von ganz Dorfleben bereichern immer wieder den Mittagstisch. Das Mittagessen endet um 14.00 Uhr.

 

Hausaufgabenbetreuung

Nach dem Mittagessen erfolgt für die angemeldeten Kinder der 1. –  4. Klasse die Bearbeitung der Hausaufgaben, die von der entsprechenden Klassenlehrkraft im wöchentlichen Hausaufgabenplan gestellt wurden. Der Hausaufgabenplan fördert zum einen in gewissem Maße die Eigenständigkeit und Selbstorganisation der Kinder, indem sie sich auf freiwilliger Basis Hausaufgaben innerhalb der Woche „einteilen“ können und zum anderen werden eine informative Struktur und Regelmäßigkeit vorgegeben.

Hausaufgaben dienen hauptsächlich der Wiederholung von erarbeiteten Lerninhalten und sollen dazu beitragen, den Lernerfolg langfristig zu sichern. Die Dorfschule Walchensee folgt damit empirischen Erkenntnissen zur Lernstoffvermittlung, die bereits 1885 durch Hermann Ebbinghausen (1850 – 1909) gewonnen wurden. Die Hausaufgabenbetreuung wird durch eine Lehrkraft betreut, die mit den Klassenlehrkräften der beiden Klassen in engem Kontakt steht und didaktisch-methodisch geschult die Bearbeitung der Hausaufgaben unterstützt. Die Bearbeitungszeit der Hausaufgaben umfasst in der Regel 60 Minuten. Während dieser Zeit haben die Kinder auch die Möglichkeit, Lernteams zu bilden und kreative Angebote nach individueller Wahl wahrzunehmen.

 

Pädagogische Freizeit

Im Rahmen der pädagogischen Freizeit bieten wir den Kindern ein abwechslungsreiches Programm, das vor allem die Schulgemeinschaft in den Mittelpunkt setzt. Die Grundintention der pädagogischen Freizeit ist es, allen Kindern die Möglichkeit zu eröffnen, sich mit vielen Schülern vor Ort in idyllischer Lage und ohne Leistungsdruck zu bewegen und Angebote wahrzunehmen. Die Dorfschule Walchensee möchte den Kindern diese Erfahrung bewusst möglich machen. Grundsätzlich steht es in der Verantwortung der Lehrkraft, die Zeiten der moderierten und nicht-moderierten pädagogischen Freizeit flexibel zu variieren, so dass bei schönem Wetter zum Beispiel die Zeit für einen Besuch am Dainingsbach genutzt werden kann. Darüber hinaus bietet sich auch die Möglichkeit, die pädagogische Freizeit in Schulprojekte, wie zum Beispiel die Vorbereitung auf unser Sommerfest, mit einzubinden.

 

Die pädagogische Freizeit findet von Montag bis Donnerstag statt. Die Kinder haben dabei die Möglichkeit, angeleitete Angebote wahrzunehmen oder eigenen Ideen (freies Spiel im Garten, Sportgeräte etc.) nachzugehen. Mittwochs wird die pädagogische Freizeit von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr mit Workshops gestaltet. Relevante Informationen zu den aktuellen Kursen und Inhalten finden Sie unter dem Link „Workshops“

 

Workshops

Die Mittwochnachmittage werden im Gegensatz zu den restlichen Wochentagen alternativ gestaltet. Mittwochs gib es keine Hausaufgaben, stattdessen werden verschiedene halbjährlich verbindliche „Workshops“ angeboten, um den Kindern neue Begegnungs- und Berührungsfelder für Kreativität, Bewegung, Selbstverwirklichung und -darstellung zu bieten und aus diesem Verständnis heraus Schule als Lebensraum weiterzuentwickeln. Die Workshop-Angebote stehen unter dem Aspekt der rollenden Planung und des situationsangepassten Ansatzes, mit welchem wir auf aktuelle Themen reagieren und/oder speziell auf die Bedarfe unserer Schüler zugeschnitten eingehen können.

 

Kosten

Die Preise für die einzelnen Bausteine der offenen Nachmittagsangebote werden unterteilt in „Mittagessen“ und „Nachmittagsbetreuung“ (Hausaufgabenbetreuung und pädagogische Freizeit).

Für jedes Mittagessen wird ein Betrag von 3,50 Euro berechnet. Die Teilnahme an der Nachmittagsbetreuung kostet 6,50 Euro pro Tag. Die Tage (Montag bis Donnerstag) sind einzeln buchbar. 

Die genauen Anmeldeformalitäten und die buchbaren Zeiträume erhalten Sie im Sekretariat der Dorfschule. Anmeldebögen finden Sie zudem in unserer Rubrik „Downloads“.